Daniel Beerstecher

„Die Kunst der Entschleunigung” – die Verbindung von Kunst und Meditation
Künstlertalk und Meditationsanleitung

Daniel Beerstecher ist im letzten Sommer einen Marathon der Entschleunigung gelaufen, 42,2km in 60 Tagen, mit einer Geschwindigkeit von gerade einmal 120m pro Stunde, 6 Stunden pro Tag, 6 Tage pro Woche.

In einem Gespräch mit Dr. Tobias Wall wird der Künstler erzählen, wie es zu dieser ungewöhnlichen Arbeit kam und dabei auch auf einige ältere Arbeiten eingehen.
Im Anschluss an das Gespräch wird er dem Publikum einige einfache Achtsamkeitsmethoden und Meditationstechniken vermittelt. Diese haben ihm selbst geholfen die Strapazen bei der Langzeitperformance unterwegs gut durchzustehen, können aber auch im normalen Alltag hilfreich sein können, Stresssituationen besser zu bewältigen und somit zu einer Entschleunigung unseres Alltags beitragen.

Daniel Beerstecher gehört zu den prägenden Performance-Künstlern seiner Generation in Baden-Württemberg. Das Reisen, das Unterwegs-sein ist das Thema seines künstlerischen Schaffens, dass sich zwischen Performance, Video-Kunst, Fotographie und Installation bewegt. In der jüngsten Vergangenheit hat Daniel Beerstecher mit Achtsamkeits-Performances auf sich aufmerksam gemacht, bei denen er Kunst und Meditation verbindet.

Daniel Beerstecher wurde u.a. 2018 für seine Installation, „Sonnenuhr“ von Karin Abt-Straubinger gefördert.

Tickets gibt es zwei Wochen vor der Veranstaltung unter
solofuerstuttgart@karin-abt-straubinger-stiftung.de
Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Tickets begrenzt sind. Pro Person können max. 3 Tickets reserviert werden.